Messerschalter als Türöffner


Einzelteile. Links, das Teil mit dem Hebel, ist der Messerschalter.

Dieser Messerschalter, war ein wirklich geniales Geschenk von Binary Kitchen für meine Frau und mich zu unserer Hochzeit. So, und jetzt bekommt er eine sinnvolle Aufgabe: Nämlich als Türöffner! Er ersetzt damit zusammen mit einer klassischen Klöppelklingel den innen liegenden Teil unserer Gegensprechanlage.


Hier hing früher mal das Telefonartige Handgerät der Gegensprechanlage. Man kann jetzt natürlich nicht mehr Gegensprechen, aber dafür stilvoll die Tür öffnen.

Die Konstruktion besteht neben dem Schalter aus einem Rest Buchen-Leimholz vom Baumarkt, seidenmatt lackiert, zwei E14-Fassungen aus Bakelit und Messing, ein paar Messing-Schrauben, einem uralten Kippschalter, und einem improvisiertem Terminal aus Kunststoff-Lüsterklemmen (seufz) immerhin mit Messingschrauben. Ein schöneres Terminal war leider gerade nicht aufzutreiben. Am liebsten wäre mir etwas mit Rändelschrauben gewesen.

Die weissen Kabel sind seidenumaltelter Kupferdraht - ich fand die Rolle direkt vor ein paar Wochen für ein paar Euro beim AFU Flohmarkt in Eggenfelden.

Die beiden Lämpchen sind 12V Glüchbirchen mit ganz niederer Wattage, damit es nicht blendet.


Das Dicke ist die Rückseite eines steinalten Kippschalters.

Auf der Rückseite befindet sich außerdem noch ein Relais, das einfach nur des Klack-Gräusch wegens drin ist. Die Steuerung und Verbindung mit dem Rest der Gegensprechanlage und dem Türschnapper übernimmt - ganz langweilig - eine Logo8 von Siemens im Sicherungskasten. Ja, das hätte man besser machen können, z.B. stilecht analog. Ich hab auch schon einen Plan für gezeichnet, aber manchmal kommt man eben an einen Punkt, da möchte man ein Projekt erst einmal sicher abschließen, bevor man sich weiter verzettelt - und hier ist das eben so ein Fall.

Übrigens stellte sich die dadurch abfallende Programmierbarkeit der Klöppelklingel als echt nettes Feature heraus: Statt "Riiiiiiiiiiiiiiiing!" macht sie jetzt drei kurze Schläge nacheinander mit dem Klöppel auf die Glocke, also "Ding! .. Ding! .. Ding!". Das ist genau so gut hörbar, aber man erschrickt viel weniger, wenn man sich in unmittelbarer Nähe aufhält, während jemand klingelt.


Sound anschalten!
Name oder Nickname:

Kommentar: